Rassespezifische Krankheiten

Veröffentlicht am 19 April 2018 Schreibe einen Kommentar

 

„Ich weiß ganz genau wie mein Hund gesund bleibt“ – oder?

Viele von euch kennen ihren Hund fast so gut wie sich selbst. Ihr kennt seine Schlafgewohnheiten, was ihm gute und schlechte Laune macht, welche Menschen er mag und welche nicht, was er am liebsten isst und welches sein Lieblingsspielzeug ist.

Aber wisst ihr auch über die rassespezifischen Krankheiten Bescheid, für die euer  Hund besonders anfällig ist? Und welche Rolle spielt eine ausgewogene Ernährung dabei wirklich?

 

 

Große Hunde, große Probleme – kleine Hunde, kleine Probleme?

Nicht unbedingt! Generell kann man sagen, dass sich die Probleme unterscheiden.

Es gibt Krankheiten, die besonders größere Rassen betreffen. So sind beispielsweise Schäferhunde, Golden Retriever und Rottweiler durch ein schnelleres Wachstum und einen schwereren Körperbau eher von Ellbogen- und Hüftfehlstellungen betroffen. Die sogenannte Hüftdysplasie ist dabei in den meisten Fällen genetisch bedingt. Mit einer ausgewogenen und hundespezifischen Ernährung, der Vermeidung von Übergewicht und einer schonenden Belastung der Gelenke im Wachstum des Hundes kann das Fortschreiten von Fehlstellungen verlangsamt oder sogar gestoppt werden.

Herzkrankheiten betreffend sind kleine, ältere Hunde zum Beispiel anfälliger für die sogenannte AV-Herzklappeninsuffizienz, während größere, junge Hunde eher von einer krankhaften Erweiterung des Herzmuskels betroffen sind.[1] Vet-Concept bietet mit Cardio-Komplex eine Nahrungsergänzung, mit der das Herz und somit die Bewegungsfreude des Hundes wieder gestärkt werden können.

 

Die Probleme der Kleinen

Kleinere Hunderassen haben wieder mit anderen Krankheiten zu kämpfen. Kniefehlstellungen sind zum Beispiel beim Mops und beim Chihuahua häufiger verbreitet. Hierbei liegt die Kniescheibe nicht richtig im Kniegelenk. Atembeschwerden sind ein häufiges Thema bei Plattschnäuzern. So hat die Französische Bulldogge durch die verkürzten oberen Luftwege sowie durch ein vergrößertes Gaumensegel große Probleme beim Atmen. An ihren Hautfalten unter den Augen neigen sie vermehrt zu Infektionen. Daher müssen die Augenfalten durch regelmäßige Pflege trocken und sauber gehalten werden.

 

 

Zahnpflege für gesunde Hundebeißerchen

Auch Vierbeiner brauchen eine regelmäßige Zahnpflege. Zwar sind alle Hunde von Zahnstein und Bakterien betroffen, trotzdem lässt sich hier ein rassenspezifischer Unterschied feststellen. Zahnprobleme treten vermehrt bei kleineren Rassen mit kurzem Fang, wie beim Chihuahua und dem Yorkshire Terrier, auf. Den Hund davon zu überzeugen, dass Zähneputzen für ihn wichtig ist? Gar nicht so einfach! Eine angenehm schmeckende Zahncreme macht es leichter. Sinnvolle Helfer für gesunde Zähne sind natürlich auch Kauartikel und Nahrungsergänzungen, wie zum Beispiel Denta Komplex von Vet-Concept, die Verfärbungen und Zahnstein entgegen wirken können.

 

Der Hund und sein empfindliches Auge

Selbst Erkrankungen der Augen sind bei Hunden oft rassenspezifisch. Entscheidend hierbei sind die Größe und die Position der Augen. Hunde mit einer eher rundlichen Kopfform und kurzen Fängen haben durch die großen hervorstehenden Augen häufiger mit einer Augenentzündung zu kämpfen als andere Rassen. Bei diesen Rassen muss den Augen nochmals eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden und eine regelmäßige Reinigung kann diese Beschwerden lindern. Eine ausgewogene, hochwertige Ernährung ist hierbei von enormer Wichtigkeit, da das Immunsystem bei einer häufigen Augenentzündung vermehrt stärker arbeiten muss.

 

 

Ich esse, was du mir gibst

Im Gegensatz zum Hund können wir Menschen selbst über die Menge und die Art der Nahrung entscheiden. Für den Vierbeiner übernehmen wir diese Entscheidung. Eine falsche Einschätzung der Futterration und des Energiebedarfs kann beim Hund zu Übergewicht führen.

Es gibt bestimmte Rassen, die einen besonders großen Appetit haben und es lieben zu naschen. Cocker Spaniel, Labrador Retriever, Golden Retriever, Beagle und Cairn Terrier gelten zum Beispiel als solche Futterliebhaber.

Hier ist eine Beratung über Menge und Art des Futters essentiell, denn auch Hunde leiden an den gesundheitlichen Folgen einer falschen Ernährung. Vet-Concept unterstützt euch dabei mit speziellen Nahrungsergänzungen wie z.B. Natural Slim und speziellem Adipositas-Futter wie Dog Low Fat.

 

 

Wir lassen euch nicht alleine

Detailliertes Wissen über den eigenen Hund ist sehr wichtig, da sich viele gesundheitliche Probleme schon durch eine vielseitige und abgestimmte Ernährung von vornherein vermeiden lassen. Man muss die Besonderheiten des vierbeinigen Lieblings kennen, um ihm die passende Pflege und Ernährung zukommen zu lassen.

Nur wie soll man das eigentlich alles wissen, wenn es so viel zu beachten gibt? Vet-Concept bietet euch eine kostenfreie Beratungshotline, in der alle Fragen rund um die passende Ernährung eures vierbeinigen Freundes gestellt werden können. Zusätzlich empfehlen wir vorab auch immer eine Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt.

 

Wir freuen uns auf eure Fragen und Kommentare.

Liebe Grüße,

Ramona

 

 

[1] Vgl.: http://www.msd-tiergesundheit.de/binaries/herzerkrankungen-hund_tcm82-57632.pdf

 

Wie fandest du diesen Beitrag?
Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in: , , , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Ramona Lenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.